Presseinformation

Berlin, 25. November 2019

How I Like steht für eine gesunde, unmittelbare Versorgung am Arbeitsplatz. Als eines der ersten Hungry Ventures Portfolio-Startups ist das Unternehmen mit seinen smarten Kühlschränken seit 2016 am Markt. Nun hat der schwedische Marktführer Convini How I Like mehrheitlich übernommen.

Wichtige Meilensteine der Zusammenarbeit und Erfolgsfaktoren für die Übernahme von How I Like durch Convini:

  • Bereits seit März 2018 fungiert die Food Innovation Plattform Hungry Ventures als strategischer Netzwerkpartner für das Food Tech Startup How I Like. Im Zuge der zu Beginn stark operativ geprägten Zusammenarbeit gelang es Hungry Ventures, gemeinsam mit How I Like, eine intelligente Lösung für einen alternativen Point-of-Sale zu entwickeln.
  • Über einen smarten Kühlschrank, der ein reiches Angebot aus gesunden Mahlzeiten und Getränken bietet, löst How I Like das Problem der gesunden, unmittelbaren Versorgung im Büro. Die Bedienung erfolgt per Smartphone oder Kundenkarte. Zu den Kunden von How I Like zählen neben Coworking Spaces und Startups, auch Mittelständler und Großunternehmen, darunter Amazon, PayPal, Käuferportal, Exozet, Siemens und Deutsche Bahn.
  • Wichtige Erfolgsfaktoren der strategischen Zusammenarbeit zwischen Hungry Ventures und How I Like stellten dabei eine unternehmerische, nutzerzentrierte Herangehensweise, die Expertise im Bereich Food Tech und die Einbindung innovativer Technologien dar. Zudem verknüpfte Hungry Ventures das Startup mit Partnern aus der Industrie und potenziellen Investoren.
  • So entstand aus einer einfachen Lösung für ein Problem ein Geschäftsmodell mit Product-Market-Fit, das im Herbst 2019 mehrheitlich vom schwedischen Marktführer Convini übernommen wurde.
  • Mithilfe der Übernahme möchte How I Like seine Wachstumsstrategie flächendeckend vorantreiben und der Food-Industrie in noch größerem Umfang wertvolle Produkt-Insights liefern.

Über Hungry Ventures

Hungry Ventures unterstützt als Food Innovation Plattform nicht nur Startups, sondern etablierte Lebensmittelunternehmen bei strategischen Fragestellungen und der Entwicklung innovativer Produkte und Services.